Suche
Suche

Elba in 3 Tagen

Was kann man auf Elba an einem Wochenende unternehmen?

Haben Sie versucht, die Insel Elba an einem Tag zu besuchen, aber die Zeit reichte nicht aus? Hier ist eine Reiseroute, um die Insel Elba in 3 Tagen zu besuchen, ohne einen der schönsten Teile der Insel zu verpassen.

Erster Tag: Portoferraio

Diese Route beginnt im Hauptort der Insel. Am ersten Tag, nach der Ausschiffung von der Fähre in Portoferraio, kann Ihr Urlaub beginnen:

  • Am Morgen sind die Medici-Festungen zu besichtigen
  • der Nachmittag kann der Entspannung gewidmet werden: in der Nähe von Portoferraio gibt es einige der schönsten Strände Elbas, wie Padulella, delle Ghiaie und Capo Bianco
  • Am Abend gibt es nichts Besseres als ein Abendessen in einem der kleinen Restaurants im historischen Zentrum von Portoferraio, wo man die vielen typischen Gerichte der Insel Elba probieren kann.

Tag zwei: Der Westliche Ring

Der Westliche Ring der Insel Elba ist die Küstenstraße von Procchio nach Marina di Campo. Sie einfach nur als "Straße" zu bezeichnen, wäre jedoch zu kurz gegriffen. Für die westliche Ringstraße benötigt man mit dem Auto knapp zwei Stunden. Eine Strecke, die reich an natürlichen und landschaftlichen Schätzen ist, die es zu bewundern gilt, wie zum Beispiel:

  • Paulinisches Inselchen
  • Marciana Marina
  • Poggio
  • Golf von Fetovaia

Wappnen Sie sich am besten mit Wanderschuhen, denn für die schönsten Stellen müssen Sie unter Umständen etwas laufen. Ein Ratschlag: kehren Sie in den kleinen Restaurants der Dörfer ein, die Sie entlang des Weges finden, und bevorzugen Sie Fischgerichte.

Dritter Tag: Napoleon

Die ersten beiden Tage waren dem Wandern und der Natur gewidmet. Der dritte Tag dieser Reise wird der Kultur gewidmet sein. Insbesondere wird er den Spuren eines der berühmtesten Ehrenbürger Elbas gewidmet sein: Napoleon.

  • Die Villa dei Mulini und die Villa San Martino waren die beiden Residenzen des französischen Kaisers in Portoferraio.
  • Der Name "Napoleons Stuhl" bezieht sich auf den Lieblingsfelsen des französischen Kaisers, der sich hier aufhielt, um seinen Blick nach Korsika schweifen zu lassen.